Vermögensaufbau mit guten Erträgen und wenig Risiko
19. April 2017
Achtung bei unseriösen Angeboten bei der Vermittlung von Gold
15. Mai 2017

Haus kaufen oder bauen – wie finanziert man richtig?

Viele haben den Traum von der eigenen Immobilie, aber nicht jeder kann sich den Erwerb leisten. Besonders bei finanziellen Großprojekten wie einem Hausbau muss man darauf achten, sich nicht zu übernehmen. Hier zahlt sich gute Beratung von Finanzexperten aus: Sie helfen dabei, realistische Ziele zu setzen und können durch ihre Marktkenntnis viele Ersparnisse aus dem Markt herausholen.

Beim Erwerb von Wohnraum gelten zwei Faustregeln: 1. Die laufenden Fixkosten aus Kreditraten, Zinsen, Betriebs- und Nebenkosten sollten nicht mehr als ein Drittel des Gesamteinkommens ausmachen. 2. Die Eigenmittel sollten zumindest zwischen 20 und 30 Prozent des Kaufpreises betragen. Bei der Berechnung ist darauf zu achten, dass auch die Kaufnebenkosten – das sind rund 10 Prozent des Kaufpreises – berücksichtigt werden.

 

„Um sich finanziell nicht zu übernehmen, ist es notwendig, die Entscheidung für oder gegen den Erwerb einer Immobilie oder einen Hausbau erst zu treffen, wenn eine realistische Endsumme aller Kosten ermittelt wurde. Dafür braucht es eine sorgfältige Planung unter Berücksichtigung der Lebensumstände, des Haushaltseinkommens, der laufenden Kosten und der Risiken“, rät Mag. Rupert Lanzendorfer, Obmann der Salzburger Finanzdienstleister. Die Erstellung eines Finanzierungsplans ist der erste Schritt zum erfolgreichen Eigentum und muss jedenfalls vor dem Abschluss etwaiger Verträge erfolgen.

 

Experte hilft dabei, Kosten zu sparen

Ein Finanzexperte weiß am besten, welche Kosten dabei berücksichtigt werden müssen. Er analysiert in einem persönlichen Gespräch die momentane und künftige Lebenssituation, sieht sich bestehende Verträge an und hat im Blick, welche finanziellen Belastungen auftreten können. Daraus erarbeitet er eine Finanzstrategie. Wichtig ist auch die laufende Begleitung nach der Planungsphase, da so schnell eingegriffen werden kann, wenn sich Lebensumstände und die finanzielle Situation ändern. Nur so lassen sich extreme Belastungen und Schulden vermeiden. Beratung von Experten macht sich im Fall einer Großfinanzierung wie einem Hausbau oder -erwerb jedenfalls bezahlt: Denn durch Marktvergleich helfen sie, den passenden Kredit zu finden und so Kosten zu sparen.

 

Wie nun die genaue Fremdfinanzierung aussieht, hängt von den persönlichen Lebensumständen ab. Ein Vorteil sind derzeit jedenfalls die günstigen Kreditzinsen. Genau erkundigen sollte man sich auch, welche Förderungen möglich sind und welche Auflagen dafür gelten. Auch damit lässt sich in Teilbereichen einiges sparen. Beim Vergleich von Kreditangeboten ist besonders auf Bearbeitungs- und Kontoführungsgebühr, Zinssatz, Notariatskosten und Schätzgebühr zu achten. Finanzielle Reserven sind insbesondere beim Hausbau einzukalkulieren, denn manche notwendigen Leistungen ergeben sich erst während der Bauphase.

Wer auf Nummer sicher gehen will, hat seinen groben persönlichen Finanzierungsplan schon parat, wenn er sich auf die Suche nach einem geeigneten Grundstück oder einer passenden Immobilie macht. Denn schon das Wissen, was man sich leisten kann, bewahrt vor Fehlentscheidungen. Den Salzburger Finanzberater in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Redaktion
Redaktion
Die Salzburger Finanzdienstleister sind Ihre Ansprechpartner für alle Fragen rund ums Geld. Hier geht es zur Beratersuche