3. Mai 2016  |  Kommentare

Wenn ein neues Firmenauto angeschafft werden muss, die hohe finanzielle Belastung durch einen Kauf aber nicht in den Budgetplan passt, ist Leasing eine gute Alternative für Unternehmen – egal ob bei einem kleinen oder großen Unternehmens-Fuhrpark.

Finanzdienstleister, WKS, Salzburg, JagerPR, 20101028, Foto: Wildbild

Mag. Rupert Lanzendorfer, Obmann der Fachgruppe Finanzdienstleister der Wirtschaftskammer

Beim Leasing muss der Kaufpreis nicht sofort finanziert werden, für das neue Fahrzeug werden überschaubare Raten bezahlt. Geleast kann in mehreren Varianten werden:

Operating Leasing: Für das Fahrzeug werden niedrigen Monatsraten als eine Art „Miete“ bezahlt, es kann nach Vertragsende zurückgegeben werden.

Teilamortisation: Mit den Leasingraten wird nur ein Teilbetrag der Anschaffungskosten bezahlt, nach Vertragsende bleibt ein Restwert offen.

Vollamortisation: Das Fahrzeug wird mit den Leasingraten ausfinanziert.

Depotleasing: Bei Vertragsbeginn wird der Restwert oder ein Teilbetrag davon als Depot hinterlegt. So reduziert sich die Gesamtbelastung.  ›› weiterlesen

 6. Mai 2011  |  Kommentare

Die Salzburger Finanzdienstleister beraten Sie sicher und unabhängig bei der Finanzierung Ihrer Nutzfahrzeuge.

Bei der Finanzierung von Nutzfahrzeugen ist Leasing eine beliebte Form. Die Salzburger Finanzdienstleister geben einen Überblick über die verschiedenen Vor- und Nachteile.

›› weiterlesen

 29. November 2010  |  Kommentare

Autofinanzierung(4)Achtzehn Jahre alt, Führerschein gemacht und ein kleines, aber stetes Einkommen ist auch da. Da wächst bei vielen der Wunsch nach dem eigenen Auto. Die Verlockungen sind groß und die sportlichen Flitzer werden allesamt mit verführerischen Finanzierungsangeboten beworben. Doch gerade in jungen Jahren soll man nicht zu große Schulden machen. Bei unvorhergesehenen Ereignissen können zu große Verbindlichkeiten schnell zur Falle werden. Welche Finanzierungen sind ein sicherer Weg, welche nützen am ehesten dem Händler, der das Auto verkauft? ›› weiterlesen

 31. Oktober 2010  |  Kommentare

Bild: Kati Molin - Fotolia

Der Begriff Leasing kommt vom englischen Verb „to lease“, zu Deutsch: „mieten, pachten“. Damit wird auch klar, dass Leasing im weitesten Sinne nichts anderes als eine atypische Miete ist, eine Nutzungsüberlassung eines Gegenstandes gegen regelmäßige Zahlungen. Anders als bei Mietverträgen wird dem „Leasingnehmer“ jedoch die Wartungs- und Instandhaltungsverantwortung übertragen. In der alltäglichen Verwendung ist Leasing vor allem für die Anschaffung von neuen Autos ein Begriff. Das heißt also, der Leasingnehmer ist dafür verantwortlich, das Auto nach der vereinbarten Vertragslaufzeit wieder in gepflegtem, verwertbarem Zustand zurückzugeben. ›› weiterlesen

Kontakt

Finanzdienstleister, Fachgruppe
Wirtschaftskammer Salzburg
Sparte Information und Consulting
Julius-Raab-Platz 1
A-5027 Salzburg

Telefon: +43 (0)662 8888 637
Fax :+43 (0)662 8888 669
E-Mail: finanzdienstleister@wks.at

Beratung

Lupe Die Salzburger Finanzdienstleister beraten Sie gerne. Finden Sie den Berater in Ihrer Nähe.
›› zur WKS Finanzdienstleister Suche