18. Januar 2017  |  Kommentare
Ein Fixkosten-Check hilft dabei, Kosten zu reduzieren. (Bild: © Adobe Stock)

Eine genaue Fixkosten-Aufstellung gibt Aufschluss über Ihr Sparpotenzial (Bild: © Adobe Stock).

Die Höhe der Fixkosten in Haushalten und Unternehmen steigt. Aufgrund der Vielzahl an Positionen wie Energie, Mobilfunk und öffentlichen Abgaben lässt sich oft schwer der Überblick behalten. Wer genau wissen will, wo das Geld hinfließt und wo Einsparungen möglich sind, ist mit einer Fixkostenaufstellung gut beraten.

 

Ein genauer Fixkosten-Check ist eine schnelle Möglichkeit, unnötige Kosten aufzuspüren und zu reduzieren. Oft wird erst begonnen, die Fixkosten genauer unter die Lupe zu nehmen, wenn der Schuh bereits drückt und eingespart werden muss. Es lohnt sich aber, auch in „guten Zeiten“ seine Fixkosten im Auge zu behalten, denn dadurch lässt sich viel einsparen. Ein Fixkosten-Check bietet außerdem die Möglichkeit, hohe Kosten zu erkennen, und liefert damit eine Basis für den Vergleich mit anderen Anbietern – zum Beispiel bei Versicherungen oder Energiekosten. Diverse Online-Rechner können dabei beim Vergleichen der Angebote von Versicherungen, Mobilfunk, Energie und Finanz sehr hilfreich sein.

Sparquote erhöhen

Analysieren Sie bei Ihrer Aufstellung genau, wie Ihre monatlichen Ausgaben aussehen, und nehmen Sie eine Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben vor. Tipp von den Salzburger Finanzdienstleistern: Vergessen Sie dabei nicht, den Fixkosten-Faktor „Leben“ – also die laufenden persönlichen Ausgaben des Alltags wie für Lebensmittel und Unterhaltung – mitzurechnen. Aufgrund der Aufstellung lässt sich nicht nur Sparpotenzial erkennen, sie liefert auch die Basis für die Wahl der Anlageformen für die monatliche Sparleistung. Dafür müssen aber wirklich alle anfallenden Ausgaben berücksichtigt werden, damit ein realistischer Sparbetrag errechnet werden kann.

8 Schritte für Ihren Fixkosten-Check

  1. Sammeln Sie Rechnungen und Kontoauszüge
  2. Erstellen Sie eine Übersicht über Ihre fixen Zahlungen (Einziehungs- und Daueraufträge)
  3. Notieren Sie sich die Fälligkeiten, denn nicht alle Zahlungen sind monatlich zu leisten
  4. Ermitteln Sie den Gesamtbetrag Ihrer üblichen monatlichen Barleistungen anhand eines Durchschnittsmonats (ausgenommen Urlaubs- oder Weihnachtszeit)
  5. Berechnen Sie aus allen Beträgen die Jahressumme und teilen sie diese durch zwölf: So erhalten Sie Ihre durchschnittlichen monatlichen Fixkosten.
  6. Prüfen Sie anhand Ihrer Liste, wo sich unnötige Ausgaben verstecken, auf die Sie verzichten wollen
  7. Vergleichen Sie mit Angeboten anderer Dienstleister
  8. Reduzieren Sie Ihre Fixkosten durch Anbieterwechsel

Die Salzburger Finanzdienstleister helfen bei der Analyse Ihrer laufenden Kosten. Sie erarbeiten auf dieser Grundlage einen Finanzplan, wenn Sie aufgrund persönlicher Lebensumstände oder der Entwicklung des eigenen Unternehmens Kosten reduzieren müssen. Die Aufstellung bietet aber auch eine gute Orientierung für Anlagegespräche und -entscheidungen. Den Finanzdienstleister in Ihrer Nähe finden Sie hier.

 3. Mai 2016  |  Kommentare

Wer alternative Anlageformen sucht, der landet schnell beim krisenresistenten Gold. Aber nicht für jeden Anleger ist dies der richtige Weg, denn es sind einige Dinge beim Goldankauf zu beachten. Wir haben daher die drei wichtigsten Fragen zusammengetragen, die Sie sich vor dem Ankauf des Edelmetalls stellen sollten:

Tipps, was man beim Goldankauf beachten sollte.

Die neue Checkliste vom Fachverband gibt nützliche Tipps zum Goldkauf. Bild: wildbild

Wie viel Gold ist in meinem Portfolio sinnvoll?

„Wer sein gesamtes Erspartes in Edelmetalle investiert, der verpasst nicht nur Anlagechancen, sondern kann auch einiges riskieren“, weiß Mag. Rupert Lanzendorfer, Obmann der Fachgruppe Finanzdienstleister der Wirtschaftskammer Salzburg. Der Experte empfiehlt die Anlagen breit zu streuen. Edelmetalle sollten dabei nur maximal zehn Prozent des gesamten Portfolios ausmachen.

›› weiterlesen

 13. April 2016  |  Kommentare

Neue Checkliste des Fachverband Finanzdienstleisters gibt nützliche Tipps zum Kauf von Gold und Edelmetallen.

Bild: Wildbild

Ist Gold so krisenresistent wie es heißt? Bild: wildbild

Um Gold ranken sich viele Mythen, dazu zählt unter anderem die Risikolosigkeit von Investitionen in dieses Edelmetall. Edelmetalle können zu einem langfristigen Vermögenserhalt führen, jedoch aufgrund von zum Teil starken Wertschwankungen – gerade in den letzten Jahren – auch zur Spekulation eingesetzt werden. Dadurch können Kursverluste entstehen. Diese sind bei der Investition in Edelmetalle zu bedenken. Um eine stärkere Sensibilität für die Chancen und vor allem auch Risiken von solchen Anlagen zu schaffen, wurde die bereits bewährte Checkliste zum Goldkauf aktualisiert und erweitert“, erklärt Mag. Rupert Lanzendorfer, Obmann der Fachgruppe Finanzdienstleister in der Wirtschaftskammer Salzburg. ›› weiterlesen

 16. April 2012  |  Kommentare

Die richtige private Altersvorsorge zu treffen, ist bei der großen Auswahl an angebotenen Produkten kein leichtes Unterfangen. Gerade in Krisenzeiten erweisen sich plötzlich sichere Veranlagungen als reine Schönwetterprodukte.

Gute Beratung verschafft einen Überblick über die Vielzahl an Angeboten für die Altersvorsorge. Bild: wildbild

Steht man mitten im Arbeitsleben, hat man meist viel Geld, aber wenig Zeit. Ist man in Pension, hat man viel Zeit. Aber wie sieht es mit den finanziellen Mitteln aus? Der Finanzmarkt bietet in Sachen Pensionsvorsorge viele Produkte an, die bei genauerer Betrachtung nicht immer das halten, was sie versprechen. Die Verunsicherung ist gerade in letzter Zeit groß: schwankende Finanzmärkte versprechen keine hohen Erträge mehr und auch die staatlichen Prämien bei verschiedenen Produkten wie Bausparer und Zukunftsvorsorge sollen gekürzt werden. Trotzdem ist die private Altersvorsorge sinnvoll, denn die staatliche Pension alleine wird in Zukunft nicht mehr ausreichen. Zukunftsvorsorge, Fondssparpläne, Lebensversicherungen, Sparbücher, Immobilien oder Aktien – was schließt nun die Pensionslücke? Eine umfassende Beratung hilft Ihnen, die  richtige Entscheidung für einen finanziell sorgenfreien Lebensabend zu treffen. ›› weiterlesen

sidebar_ad_vorsorge

Beratung

Lupe Die Salzburger Finanzdienstleister beraten Sie gerne. Finden Sie den Berater in Ihrer Nähe.
›› zur WKS Finanzdienstleister Suche